Sie nehmen Veränderungen an Ihrer Marke vor. Sie haben ein neues Logo, fantastische neue Designelemente und denken möglicherweise sogar über einen neuen Namen nach. Jetzt müssen Sie Ihre Idee Ihren Haupt-Stakeholdern verkaufen. Sie haben einen ansprechenden visuellen Vorschlag erstellt, wissen aber schon jetzt, dass die erste Frage aller Betroffenen lauten wird: „Wie hoch werden die Kosten oder Ersparnisse sein?“ Dies ist in unserem Arbeitsbereich eine der am häufigsten gestellten Fragen. Nachfolgend beschreiben wir einige Faktoren, die die Kosten des Rebrandings erhöhen oder senken können.

Wie hoch sind die Kosten eines Rebrandings?

Jetzt berechnen

Bestimmen Sie die Anwendungsbereiche des Projekts

Der Preis wird durch den Umfang Ihres Rebrandings beeinflusst. Benötigen Sie lediglich ein neues Logo oder eine komplette Überholung Ihrer Corporate Identity? Je größer die Veränderung, desto höher die Kosten.

In Wirklichkeit ist es natürlich komplizierter, aber dies ist eine gute Faustregel. Überlegen Sie, ob das Rebranding eine Weiterentwicklung der bestehenden Marke oder eine radikale Abweichung von derselben ist. Dies entscheidet über die Art und Weise, wie die Marke eingeführt und implementiert wird.

Wenn sich Ihre Marke weiterentwickeln soll, kann es für das Unternehmen empfehlenswert sein, die Marke konsistent über einen längeren Zeitraum einzuführen, um Kosten zu reduzieren, indem der Vorteil längerer Vorlaufzeiten und regelmäßiger Austauschzyklen genutzt wird. Eine größere Überholung der Marke hat jedoch im Fall einer großen offiziellen Einführung eine größere Auswirkung auf Mitarbeiter und Kunden, da alle Stakeholder vom ersten Tag an mit der neuen Marke konfrontiert sind. Auch wenn dies möglicherweise die kostenintensivere Option ist, ist die richtige Balance zwischen schrittweisen Investitionen und ihrer Auswirkung enorm wichtig.

Faktor in allen Rechtsprozessen

Möglicherweise müssen rechtliche Faktoren berücksichtigt werden. Dies kann erhebliche Kosten verursachen – insbesondere, wenn Ihr Unternehmen in einem stark regulierten Sektor tätig ist. Jedes Unternehmen benötigt für ein neues Logo oder Warenzeichen Urheberrechtsschutz und neue Schriftarten müssen lizenziert werden. Wenn die Marke, der Firmenname oder die regulierte Kennzeichnung von Produkten sich ändert, können ebenfalls weitere Kosten durch die erforderliche rechtliche Dokumentation entstehen.

Wenn sich Ihre Marke weiterentwickeln soll, kann es für das Unternehmen empfehlenswert sein, die Marke konsistent über einen längeren Zeitraum einzuführen, um Kosten zu reduzieren, indem der Vorteil längerer Vorlaufzeiten und regelmäßiger Austauschzyklen genutzt wird.

Verfügen Sie über die richtigen Ressourcen zur Steuerung des Rebrandings?

Ein Rebranding kann eine Herausforderung für jedes Unternehmen sein. Um diesen Prozess zu steuern, empfiehlt es sich, ein eigenes Projektteam zu bilden. Verfügt Ihr Unternehmen über die notwendigen Ressourcen und Fähigkeiten, um das Rebranding erfolgreich bis zum Abschluss zu bringen? Die Antwort kann wesentliche Auswirkungen auf die Gesamtkosten haben, da Sie eventuell zusätzliche Unterstützung benötigen. Unserer Erfahrung nach ist die Bildung eines speziellen Projektteams von unschätzbarem Wert für eine reibungslose Markteinführung. Unternehmen sollten die Möglichkeit fachlicher Unterstützung bei der Einrichtung der Prozessorganisation sorgfältig in Erwägung ziehen.

Was geht noch im Unternehmen vor sich?

Berücksichtigen Sie bei der Einführung alle Projekte, die eventuell gleichzeitig mit dem Rebranding stattfinden. Möglicherweise können Sie diese als Katalysator für das Projekt oder als Möglichkeit, Änderungen durch einen Teil des Unternehmens herbeizuführen, nutzen. Darüber hinaus kann es hilfreich sein, zu überlegen, wann Sie Markenelemente wie etwa Schilder oder digitale Ressourcen ersetzen müssen, ob etwas in naher Zukunft geändert werden muss und ob es sich lohnt, zunächst eine vorübergehende Lösung anzuwenden und das reguläre Austauschverfahren später für eine gründliche Aktualisierung zu nutzen.

Abstimmung der Ambitionen mit dem Budget

Wir beobachten oftmals einen Konflikt zwischen Anspruch und Budget. Was ist wofür geeignet? Manchmal übersteigt der Anspruch den Budgetrahmen bei Weitem und es müssen realistischere Ziele gesteckt werden.

Um ein geeignetes Budget zu definieren, sollte der Business Case des Rebrandings berücksichtigt werden. Erwarten Sie, dass der Vorstand und andere wichtige Stakeholder Sie unterstützen oder müssen sie überzeugt werden? Erkennen sie die Vorteile der Stärkung der Marke? Nutzen Sie geeignete Daten, um den Wert der Marke zu unterstreichen. Dies wird helfen, die Personen, die Budgets festlegen und genehmigen, davon zu überzeugen, dass die Investition in ein Rebranding im besten Interesse des Unternehmens ist.

Die obige Liste dient lediglich als Ausgangspunkt. Die Preiskalkulation eines Rebrandings ist keine schnelle oder leichte Aufgabe.

Wir haben über mehrere Jahre hinweg unsere ImpactValuator-Datenbank auf der Grundlage von Daten entwickelt, die wir im Rahmen von seit 2002 durchgeführten Rebrandings mit unseren Kunden erfasst haben. Diese Datenbank ist zu einem unverzichtbaren Tool geworden, das hilft, die komplexe Preiskalkulation zu bewältigen, bevor Sie das Projekt starten.

Möchten Sie wissen, was ein Rebranding kostet?

Berechnen Sie die Kosten schnell und unverbindlich.

Beantworten Sie einige einfache Fragen und erhalten Sie von unseren Markenexperten eine unverbindliche Kostenangabe, die auf unseren Best Practices und Benchmark-Daten basiert.

Jetzt berechnen