„Wir haben eine starke Corporate Identity, aber dennoch bleibt uns unsere Zielgruppe nicht treu…“ – ein vielfach diskutiertes Thema bei Unternehmen. Dank der digitalen Revolution kann jeder mühelos online recherchieren, unterschiedliche Marken vergleichen oder über seine Ländergrenzen hinweg nach Produkten suchen und sie kaufen. Wie kann man verhindern, dass Kunden nur auf den Preis schauen? Laurens Hoekstra erklärt.

Was macht eine Marke attraktiv?

Wie können Sie dafür sorgen, dass Kunden Ihre Marke wirklich lieben? Indem man sie auf einer tiefergehenden Ebene berührt. Eine Marke sollte etwas mit einem machen und etwas zurückgeben (what’s in it for me). Des Weiteren muss sie in die täglichen Abläufe integriert werden. Wie wirkt sich die Marke auf den Alltag aus? Wenn Sie sich auf diese Fragen konzentrieren, kreieren Sie eine Fan-Base für Ihre Marke, die Sie nicht so schnell im Stich lassen wird.

Wie kann eine Marke Kunden wirklich berühren?

Dieser Prozess beginnt intern. Haben Sie Ihre Unternehmensstrategie perfektioniert, richten Sie sich auf das Stärken Ihrer Unternehmenskultur und damit Ihrer Marke. Das vielleicht Wichtigste dabei ist, dass Sie alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens miteinbeziehen. Von Ihrer Verwaltung bis hin zur Geschäftsleitung, von den Reinigungskräften bis hin zu Ihrem Vertrieb: Denn eine Marke baut und gestaltet man gemeinsam. Schließlich transportiert Ihr Unternehmen seine Werte von innen nach außen, und damit wird die Botschaft persönlicher. Das familiäre Gefühl Ihrer Mitarbeiter fließt in Ihre Marke mit ein und damit lassen sich Ihre Kunden am besten überzeugen.

Wie schafft man eine starke Unternehmenskultur?

Da gibt es verschiedene Aspekte, die man betrachten kann. Sind Ihre Mitarbeiter zufrieden? Wie ist Ihre Unternehmenskultur strukturiert? Welche Rolle spielt Ihr CEO? Worin bestehen für Ihre Mitarbeiter die Anreize, abgesehen von Gehalt und Work-Life-Balance? Anhand dieser Erkenntnisse können Sie Ihre Teams und einzelnen Mitarbeiter besser ins Boot holen. Finden Sie heraus, wie sich Ihre Marke manifestiert – von innen nach außen und von außen nach innen. Als nächstes beginnen Sie damit, Ihre Mitarbeiter zu Botschaftern Ihrer Marke zu machen. Zeigen Sie Ihnen, wofür Ihr Unternehmen steht. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter immer weiter, sodass sie die Werte der Marke (er)leben und verinnerlichen. Zufriedene Mitarbeiter, die Ihre Marke „ein- und ausatmen“, transportieren die Marke ehrlich, enthusiastisch und unbewusst nach außen. Das ist es, was Sie unternehmen können!

Der Markenbotschafter

Das Einsetzen von Markenbotschaftern ist entscheidend für jede Love Brand. Es fängt, wie gesagt, bei Ihren Mitarbeitern an. Im nächsten Schritt geht es um die Unterstützung von zufriedenen Kunden, Investoren, Medien und anderen Einflussnehmern. Wenn Sie Ihre Botschafter mehr in den Vordergrund stellen als Ihre Produkte oder Dienstleistungen, dann zeigen Sie, dass Sie mehr liefern, als nur ein gutes Produkt. Sie geben Ihrer Marke einen Sinn und sorgen so für eine tiefere Bindung mit Ihrer Zielgruppe. Ihre Marke wird zu einer Lifestyle-Marke oder eben zur Love Brand. Und bei echter Liebe bleibt Ihnen Ihre Zielgruppe viel länger treu.