KPN

Wie launcht man einen Hightech-Conceptstore, ohne die große Enthüllung zu verraten?

Zurück zum Überblick
  • Anforderung des Kunden

    Angesichts der stetig fortschreitenden Entwicklung der konvergierenden Technologien erwarten Kunden zunehmend einen nahtlosen Übergang zwischen den digitalen Kanälen und dem Erlebnis in den Verkaufsstellen der Marke. Das niederländische Telekommunikationsunternehmen KPN erkannte eine Geschäftsmöglichkeit für sein Vertriebs- und Serviceangebot: Es fasste seine gesamten Kanäle in einem Concept Store zusammen, der Kunden ein umfassendes physisches und digitales Markenerlebnis bot.

    Ein solch anspruchsvoller Concept Store musste flexibel sein, um sich an neue Technologien und Methoden der Produktpräsentation anpassen zu können. Darüber hinaus musste es eine dynamische Umgebung sein, in der Kunden sich wohlfühlen und auf verschiedene Arten eine angenehme Zeit verbringen konnten.

  • Unsere Lösung

    Die VIM Group unterstützte den Prozess der Entwicklung, Vorbereitung und Implementierung der Pilot Stores. Das Management des Multichannel- und Multiexperience-Programms umfasste die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Partnern zur Planung und Konstruktion der Verkaufsflächen. VIM wachte über die Einhaltung von Vision und Konzept und ermöglichte es allen beteiligten Parteien, ihren Teil zu dem Projekt beizutragen, ohne das Gesamtkonzept bereits vor seiner Vorstellung offenzulegen. All dies wurde innerhalb des Zeit- und Budgetrahmens und entsprechend dem gewünschten hohen Standard erreicht.

  • Ergebnisse

    Das Ergebnis ist eine völlig neue Verkaufsfläche, in der sich die digitale und die physische KPN-Welt harmonisch verbinden. Dadurch dass die KPN-Kunden zum Experimentieren mit den Produkten und Serviceangeboten im Geschäft ermutigt werden, kann der Store auf ihre Bedürfnisse und Wünsche eingehen. Dies beeinflusst wiederum, auf welche Weise das Unternehmen seine Dienstleistungen liefert