Nouryon

AkzoNobel Specialty Chemicals wird unter dem Namen Nouryon neu eingeführt. Die VIM Group war von Anfang an in die Unterstützung des globalen Rebranding-Prozesses eingebunden.

Zurück zum Überblick
  • Die Anforderung des Kunden

    Nouryon beschäftigt 10.000 Mitarbeiter in über 80 Ländern und ist weltweit führend in der Herstellung von chemischen Stoffen, die für Alltagsprodukte wie Papier, Kunststoffe, Baumaterialien, Lebensmittel, Pharmazeutika und Körperpflegeprodukte verwendet werden. Das Unternehmen hat sich ausführlich mit seiner fast 400-jährigen Geschichte beschäftigt, um Inspiration für die Neupositionierung der Marke zu finden, welche im Zuge des Wechsels in Privatbesitz angestrebt wurde. Die Firma wird nun unter dem Namen Nouryon geführt: ein Name, der von einem ihrer Gründerväter stammt. Die neue Marke spiegelt das neue Unternehmensziel wider – ihr volles Potenzial als unabhängiger globaler Marktführer in der Spezialchemie zu entfalten und das profitable Wachstum zu beschleunigen.

    Die VIM Group wurde gleich zu Beginn der Reise zur Steuerung des Rebranding-Prozesses hinzugezogen: Zur Leitung der Agentursuche, zur Aufstellung des Business Cases und der Budgetierung für das Rebranding sowie zur Einrichtung des Projektmanagements für den globalen Rollout der Marke über alle Touchpoints hinweg. Die größte Herausforderung bestand darin, alle amtlichen Vorgaben und Regularien für ein globales Chemieunternehmen einzuhalten, den laufenden Verkauf und die Lieferung sicherzustellen und gleichzeitig die ehrgeizigen Zeitvorgaben für den Abschluss des Rebrandings einzuhalten.

  • Unsere Lösung

    Obwohl das Unternehmen ein Spin-off von AkzoNobel sein sollte, war anfangs nicht klar, ob es an der Börse notiert sein würde, ob es an einen strategischen Partner verkauft oder privatisiert werden würde. Unsere erste Aufgabe war es, Leitlinien für die zukünftigen Auswirkungen auf die Marke zu geben. Wir halfen bei der Suche nach einer Namensagentur, Globrands, und einer Markendesignagentur, VBAT. Parallel dazu haben wir eine Impact Analysis durchgeführt, um den Entscheidungsprozess des Kunden möglich zu machen und einen Überblick über das erforderliche Budget sowie die benötigten Rollout-Zeiten zu geben. Diesbezüglich gaben wir Empfehlungen ab, wie Budget und Zeitrahmen vor dem Hintergrund der gestzlichen Anforderungen am besten organisiert werden sollten. Im Anschluss an die Impact Analysis haben wir das Rebrand-Projektbüro eingerichtet und besetzt sowie den globalen Rollout über alle Touchpoints und Kanäle, sowohl digital als auch offline, gesteuert.

Eine Unternehmensmarke ist ein äußerst wichtiges Mittel, das dazu beitragen kann, die Unternehmensstrategie voranzutreiben. Unsere Marke hat eine lange Geschichte, wird von unseren internen und externen Stakeholdern geschätzt und verfügt über einen hohen Vermögenswerte. Um diese Marke zu verändern und sicherzustellen, dass wir den Wert auf die neue Marke übertragen, müssen wir es beim ersten Mal richtig machen. Daher war von Anfang an klar, dass wir einen zuverlässigen Experten brauchen, der uns bei der erfolgreichen Steuerung dieser Reise unterstützt.

Vivi Hollertt, Chief Communications Officer
  • Die Ergebnisse

    Da der Rebranding-Prozess gerade erst begonnen hat, stehen die endgültigen Ergebnisse noch aus. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat unsere Partnerschaft zu einem starken Organisationsrahmen für das Rebrandings geführt, mit dem auf globaler Ebene durch digitale Tools, persönliche Interaktion, klare Führung und interne Unterstützung ein methodischer, kosteneffizienter und nachhaltiger Wechsel zu Nouryon ermöglicht wird.