Markenkonsistenz: Kommunikation passend zur Marke und mit den richtigen Tools

Maarten Evertzen | 4 April 2022

Minimalistische Schriftart. Neutrale Töne auf klarem, weißem Hintergrund. Das einsame Bild einer Frau in weißer Unterwäsche – ein heiteres Lächeln und der unverwechselbare Blick der Ruhe auf ihrem ungeschminkten Gesicht. Man braucht kein Logo, um zu wissen, dass es sich um eine Werbekampagne für Dove handelt.

Die Leichtigkeit, mit der diese Bilder erkannt werden, veranschaulicht perfekt, was Markenkonsistenz bedeutet und wie wichtig sie für die Schaffung und Aufrechterhaltung einer starken Marke ist.

Aber das digitale Zeitalter, in dem es um die Produktion von anspruchsvollen Inhalten in großen Mengen geht, verlangt mehr als nur markenkonforme Kommunikation. Es erfordert auch mehr Effizienz in diesem Prozess. In diesem Blog spreche ich deshalb darüber, wie die richtigen Tools und Softwarelösungen die Brand Management Prozesse verbessern und die Konsistenz über alle Marken Touchpoints hinweg sicherstellen können.

Sind Sie neugierig, inwiefern Ihre Corporate Brand Identity die digitalen Anforderungen erfüllt?

Leitfaden herunterladen

Markenkonsistenz: Was sie ist und warum sie wichtig ist

Markenkonsistenz ermöglicht es einem Unternehmen, auf eine Art und Weise zu kommunizieren, die mit ihren Werten, ihrem Versprechen und ihrer Identität übereinstimmt. Markenkonsistenz bedeutet daher, Inhalte zu erstellen, die den Anforderungen des Unternehmens in Bezug auf die Corporate Identity und die Markenrichtlinien entsprechen.

"Warum ist Konsistenz im Branding wichtig? Die Antwort ist einfach: Konsistenz schafft Verbindungen.”

Markenkonsistenz bedeutet aber nicht, dass alle Markeninhalte exakt gleich aussehen müssen. Im Gegenteil, Konsistenz bedeutet, kohärente Variationen von Markenwerten zu schaffen, um besser mit verschiedenen Zielgruppen oder in einem anderen Kontext zu kommunizieren.

Aber warum ist Konsistenz in der Markenführung wichtig? Die Antwort ist einfach: Konsistenz schafft Verbindungen. 

95% der Kaufentscheidungen finden unterbewusst statt„, sagt Harvard-Professor Gerald Zaltman. Selbst wenn ein Verbraucher Ihre Werbung oder Ihr Plakat nicht bewusst wahrnimmt, können Sie durch Konsistenz an allen Kontaktpunkten und durch verschiedene Versionen Ihrer Markenwerte eine Verbindung zu den Verbrauchern herstellen.

Markenkonsistenz garantiert jedem McDonalds-Kunden das gleiche Erlebnis in jedem Restaurant. Sie informiert die Verbraucher darüber, dass die obengenannten visuellen Hinweise – egal ob sie auf einer Plakatwand oder in einer Zeitschrift zu sehen sind – von Dove stammen. Konsistenz im Branding schafft Wiedererkennung und ein Gefühl der Vertrautheit, das ein einheitliches Kundenerlebnis erzeugt. Und dies sind entscheidende Elemente, um das Vertrauen und die Loyalität der Kunden zu gewinnen.

Wie man Markenkonsistenz erzeugt

Der Schlüssel zur Erzeugung von Markenkonsistenz liegt in einem effektiven Markenmanagement. Es gibt keinen Ersatz für ein starkes, gut organisiertes internes System, in dem Teams effektiv und effizient Strategien im gesamten Unternehmen umsetzen können.

Doch das ist leichter gesagt als getan. Ich habe oft gesehen, wie unsere Kunden damit zu kämpfen haben.

Lesen Sie mehr im Leitfaden:

8 Tipps zur Zukunftssicherung Ihrer Marke

Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Marke in einer sich schnell verändernden Welt weiterhin eine gute Performance erzielt?

LEITFADEN HERUNTERLADEN

 

Die Schlüssel für ein effektives Markenmanagement: Menschen, Prozesse, Technologie

Effektives Markenmanagement beginnt mit dem Verständnis, dass es sich nicht um einen einzelnen Prozess handelt, sondern um ein ganzes Netzwerk von Systemen und Prozessen. Bei der effektiven Verwaltung aller Bestandteile der Markenführung spielen mehrere Faktoren eine Rolle, aber die wichtigsten sind Menschen, Prozesse und Technologie:

"Effektives Markenmanagement beginnt mit dem Verständnis, dass es sich nicht um einen einzelnen Prozess, sondern um ein ganzes Netzwerk von Systemen und Prozessen handelt.”

Menschen: Effektives Markenmanagement setzt voraus, dass die richtigen Personen – mit den richtigen Kenntnissen und Kompetenzen – an den richtigen Stellen eingesetzt werden.

Prozesse: Für ein effektives Markenmanagement sollten auch die Prozesse und Arbeitsabläufe so gestaltet sein, dass eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern von internen Teams und mit externen Partnern wie Agenturen und Lieferanten möglich ist.

Technologie: Die richtigen Mitarbeiter und ein klarer Prozess für das Markenmanagement sind zwar unerlässlich, können aber ohne die richtige Technologie wenig effizient arbeiten. Ein effektives Markenmanagement erfordert daher ein Netzwerk von Softwarelösungen, mit denen Markenwerte und inhaltliche Guidelines einfach verwaltet und abgerufen werden können.

Brand Technology: 3 Tools zur Verbesserung der Markenkonsistenz

An nützlichen Tools für das Markenmanagement herrscht kein Mangel. Diese drei Tools haben jedoch den größten Einfluss auf die Markenkonsistenz:

Digital Asset Management System (DAM)

Dies ist ein Ort bzw. eine Art Datenbank, an dem Marken Bilder und Logos speichern, verwalten und gemeinsam nutzen. Es ist die Single Source of Truth, die einzig erlaubte Quelle, in der die aktuellen Versionen Ihrer Marken-Assets gespeichert sind. Ein DAM-System ist ein dynamisches Tool, das alle Ihre Assets und Guidelines automatisch aktualisiert, wenn etwas geändert wird. Es ist die umfassendste Medienbibliothek für Ihre Marke.

Softwarelösungen für Guidelines and Education Software

Guidelines- und Schulungssoftwarelösungen sind ein einzigartiges System, in dem die Mitarbeiter die aktuellen Informationen und Anleitungen zur Verwendung aller Marken-Assets aus Ihrem DAM-System finden können. Außerdem wird gezeigt, wie Inhalte erstellt und das Branding auf bestimmte Kanäle und Touchpoints angewandt werden. Durch den einfachen Zugriff auf diese Guidelines aus einer einzigen Quelle wird die Genauigkeit in allen Bereichen der Implementierung gewährleistet.

Template Management und Editing System 

Software für die Bearbeitung und Verwaltung von Vorlagen erleichtert die Erstellung aller Arten von Markenkontaktpunkten. Denken Sie an PowerPoint-Layoutvorlagen, Broschüren, Berichte und sogar Videobearbeitung. Wenn Sie diese Tools mit markengerechten Vorlagen und markengerechten Elementen ausstatten, die direkt mit Ihrem DAM und Ihren Guidelines und Schulungstools verbunden sind, können Sie Ihre Markenressourcen effizient verwalten, bearbeiten und gemeinsam nutzen.

"Die Optimierung von Branding-Prozessen erfordert ein System, in dem all diese Tools nahtlos zusammenarbeiten können.”

All diese beweglichen Teile im Prozess bergen jedoch immer das Risiko einer Unterbrechung der Verbindung. Die Optimierung von Branding-Prozessen erfordert ein System, in dem all diese Tools nahtlos zusammenarbeiten können. Aus diesem Grund brauchen Sie ein Ökosystem für Markentechnologie.

Ein Ökosystem für Markentechnologie: Die Kraft der Integration 

Die Schaffung eines Ökosystems für Markentechnologie bedeutet, dass Sie alle Ihre Technologielösungen in ein dynamisches System integrieren. Das Ergebnis ist eine benutzerfreundliche Sammlung von Tools, die alle miteinander verbunden sind – so dass alle Ihre Mitarbeiter problemlos auf alle Marken-Touchpoints zugreifen, diese erstellen, gemeinsam nutzen und verwalten können. Sie können sogar den Zugang zu Drittanbietern ermöglichen, so dass Ihre Fotografen, Videoproduktionsagenturen und andere externe Partner mit der Marke verbunden sind.

Herausforderungen bei der Schaffung eines effektiven Markentechnologie-Ökosystems:

Bei der Schaffung eines Ökosystems der Markentechnologie kann es zu unterschiedlichen Herausforderungen kommen, darunter u.a. folgende:

  • Die Suche nach den richtigen Tools für Ihr Unternehmen. Bei der großen Auswahl an Tools auf dem Markt kann es ein zeitaufwändiges Unterfangen sein, das für Sie passende zu finden
  • Auch die Integration neuer Tools in das bereits bestehende Ökosystem stellt eine Herausforderung dar, da immer die Gefahr besteht, dass Lösungen nicht miteinander kompatibel sind
  • Ihr Marketing- und Kommunikationsteam mit den richtigen Fähigkeiten ausstatten, um die Tools der Markentechnologie richtig nutzen zu können
  • Verständnis bei Ihren IT-/Digitalabteilungen, wie Markenmanagement funktioniert
  • Die nahtlose Umsetzung von Markentechnologie-Tools in allen Bereichen Ihres Unternehmens

Wenn Sie noch kein Ökosystem für Markentechnologie in Ihrem Unternehmen haben oder unsicher sind, wie Sie Ihre Markentools derzeit einsetzen, sollten Sie Ihr Unternehmen von einem Markentechnologie Experten bewerten lassen und herausfinden, wie Sie Ihren Markenmanagementprozess verbessern können, um die Markenkonsistenz zu verstärken.